Freigeist van Tazzy

Schauspieler, Moderator, Comedy Slam etc.
Email: freigeist(at)vantazzy.cc
Start-
seite
Neuig-
keiten
Lebens-
lauf
Photo-
Gallerien
Video-
Gallerien
Projekte &
Anekdoten
Links &
Kontakt
English
Version
Schwizer-
dütsch
   Deutschsprachige Version

Kurzchronik Freigeist van Tazzy

Freigeist van Tazzy
mit seiner ersten Kamera 1969

Ich wurde Anfang 1966 geboren. Seit meinem Abitur im Jahre 1985 arbeite ich in der IT-Dienstleistungsbranche. Seit 1995 bin ich mit der in Südafrika geborenen Deidre Müller verheiratet. Wir haben einen gemeinsamen Sohn. Im Jahre 2003 übersiedelten wir in die Grafschaft Donegal im äussersten Nordwesten der Republik Irland.

Ich mit meinem Sohn
in Kapstadt/Südafrika 1999

Nach unserem Umzug in das Seebad Bray, in der Grafschaft Wicklow südlich von Dublin, machte ich 2013, im reifen Alter von 47 Jahren, meine ersten Schritte in der Filmbranche. Meinen ersten Komparsenauftritt hatte ich in dem irischen Actionfilm Zenith Protocol. Es folgten Kurzeinsätze in Horror-, Action-, Kriminal- und Historienfilmen sowie in Musikvideos. Darüber hinaus trat ich in einer Fernsehwerbung für den Lidl-Konzern auf und arbeitete als Synchronsprecher für Kurzfilme und Videospiele - immer dann, wenn ein deutscher Akzent gefragt war (z.B. als Soldat der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg).

In 2014 folgten dann doch noch, schliesslich und endlich, einige wenige Sprechrollen sowie die Teilnahme an drei Teasern für ein Mafia-Franchise namens Don Sanjay, für das neben einem Kurzfilm auch ein Kinofilm geplant war. Der Kurzfilm wurde anschliessend (ohne meine Beteiligung) abgedreht. Die Pläne für den Kinofilm scheinen jedoch verworfen worden zu sein.

Das rund einstündige Dokudrama Ladies of Science: the Extraordinary Story of Mary Rosse and Mary Ward untersucht das Leben zweier weiblicher irischen Multitalente aus dem 19. Jahrhundert, zu einer Zeit also, in der Damen der Zugang zu Universitäten verwehrt war. Ich spielte zwar nur eine kleine Komparsenrolle als Wissenschaftler und musste in historischen Originalkostümen antreten, doch der Film selbst wurde bei mehreren Filmfestivals ausgezeichnet und zwar völlig verdient. Unter anderem gewann er den Capra-Award als beste Kurzfilm-Dokumentation beim Life Fest Film Festival 2015 in Hollywood, Ca, USA.

Szene aus dem irischen Actionfilm
Zenith Protocol in Dublin/Irland 2013
Freigeist van Tazzy mit Nelly Henrion
2013 in Castleknock/Irland
bei den Dreharbeiten zu dem Dokudrama
Ladies of Science: the Extraordinary Story
of Mary Rosse and Mary Ward

Im Sommer 2014 zog ich in den schweizerischen Kanton Zürich und ich blieb weiterhin der Schauspielerei treu. Ich nahm und nehme sowohl englisch- als auch deutschsprachige Rollen an ... (nur Hochdeutsch oder Rheinisch ... bei Schwizerdütsch werde ich sicherlich versagen sine omni laude). Mein Einsatzgebiet umfasst neben der Schweiz auch das befreundete benachbarte Ausland (meist Deutschland, aber auch Österreich) ... ich unterliege allerdings keinerlei geographischen Selbstbeschränkungen.

In dem schweizerischen Kinofilm The Radicalization of Jeff Boyd, der in englischer Sprache am Zürichsee produziert wurde, spielte ich in einer Nebenrolle den neugierigen Nachbarn Paul Schmitz. Diese unabhängige Filmproduktion heimste weltweit Dutzende von Filmpreisen ein.

Die erste Hauptrolle in einem Kinofilm ergatterte ich in dem 2018 produzierten überlangen, in Bayern gedrehten deutschen Actionfilm World Order - drei Tage und drei Nächte zu Fuß.